Erfolgreiche Frauen stelen sich vor. Ein Gespräch mit Petra Straßmeir.

Ein Gespräch mit Petra Straßmeir Bloggerin und Autorin für anwendbare Tipps und Strategien für den entspannten Alltag mit Kind.

Mein Name ist Petra Straßmeir und ich bin Mutter von 2 Kindern und von Beruf Erzieherin.  Meine Tätigkeitsfelder als Erzieherin erstreckten sich über mehrere Bereiche:

  • Kindergarten
  • heilpädagogische Tagesstätte
  • Nanny in London, Stockholm und München
  • Vorkindergartengruppe
  • Elternkursleiterin

Jetzt bin ich Bloggerin und Autorin für anwendbare Tipps und Strategien für den entspannten Alltag mit Kind. Ich helfe Eltern – im Besonderen Müttern – ihren Alltag mit Kind wieder entspannter und leichter werden zu lassen, sodass sie ihre Zeit mit Kind (wieder) genießen können.  

Elternratgeber gibt es ja wie Sand am Meer, meine Besonderheit ist, dass ich nicht sage, was Eltern alles ändern sollen und sie dann mit Schuldgefühlen stehen lasse, weil sie die Umsetzung nicht schaffen.

Sondern ich begleite sie dabei, kleine machbare Schritte in die Umsetzung zu gehen, sodass ihr Alltag mit Kind wieder leichter wird – ich gebe ihnen also das WIE sie Veränderungen im Alltag mit Kind hinbekommen mit auf den Weg! Und das ganz ohne Druck und schlechtes Gewissen!

Diese unterschiedlichen Formen der Unterstützung gibt es auf meiner Webseite:

  • Hilfreiche Blogartikel auf meiner Webseite Klein wird GROSS.
  • Emailserien zu bestimmten Themen für Newsletter-Abonnenten – z.B. diese hier
  • Impulsmails für Eltern und zur Kinderbeschäftigung für Newsletter-Abonnenten
  • Emailkurse, Taschenbücher und E-Bücher, die helfen, den Alltag als Mutter zu erleichtern (Meine E-Bücher werden hier sogar verlost, deshalb lies am besten weiter!)

Was mich bewegt hat, den Weg als Bloggerin und Autorin zu gehen:

Als Erzieherin und Nanny fiel es mir leicht, Kinder durch ihre Routinen zu führen, wertschätzend und bestimmt Grenzen zu setzen und eine harmonische Atmosphäre aufrechtzuerhalten.

Die Leichtigkeit und Klarheit kam mir jedoch als Mutter abhanden – nachdem ich mich beim zweiten Kind durch ein Jahr Schlafentzug kämpfte, war ich alles andere als gelassen und geduldig! So wollte ich nicht weitermachen!

Also griff ich als Erzieherin tatsächlich nach Erziehungsratgebern – nur um diese dann entnervt zur Seite zu legen. Es ist ja schön und gut zu wissen, was das Kind für seine Entwicklung braucht (das war mir ja auch nicht neu!) und wie superharmonisch es im Familienalltag ablaufen könnte, wenn man nur all dieses theoretische Wissen umsetzen würde (aber nur wie, ohne auch nur ansatzweise praktische Umsetzungstipps oder Alltagsbeispiele im Buch zu bekommen?) Ganz zu schweigen davon, dass ich zwei Kinder, Haushalt und einen Beruf habe und vieles, was ich in diesen Büchern gelesen hatte, zeitlich gar nicht umsetzbar wäre.

Diese Erziehungsratgeber halfen mir also überhaupt nicht weiter, sondern verschlimmerten meine Schuldgefühle!

Deshalb begann ich ganz bewusst, kleine Veränderungen in meinen Alltag mit Kindern vorzunehmen und zu beobachten, ob es mehr Leichtigkeit in den Alltag mit Kind brachte – oder nicht. Einen großen praktischen Erziehungs-Erfahrungsschatz brachte ich zum Glück aus meiner Zeit als Erzieherin und Nanny mit und diesen entwickelte ich weiter für den Alltag einer Mutter.

Im Versuch und Irrtum Prozess fand ich heraus, was von meinem Erzieherin-Erfahrungsschatz auch im Alltag als Mutter half und veränderte es dementsprechend. Es kamen auch ganz neue Strategien und Tipps daraus hervor.

Nachdem mein Alltag mit Kindern wieder entspannter war, kam mir dieser Gedanke „Wenn ich mich schon so schlecht als Mutter fühlte, obwohl ich Erzieherin bin – wie muss sich eine Mutter fühlen, die zuvor kaum oder nie Kontakt mit kleinen Kindern hatte?“

Das war der Punkt, der mich dazu brachte

  • meine Webseite ins Leben zu rufen
  • selbst umsetzbare und alltagstaugliche Elternbücher zu schreiben
  • und Kurse zu kreieren, die Eltern halfen, sich selbst zu helfen und zwar zeit- und ortsunabhängig (damit sie jegliche freie Minuten zwischendurch nutzen konnten zum Lesen der Kursinhalte und deren Umsetzung – wenn sie das wollten)

Immer nachdem ich als Mutter mit einem Thema durch war (und mich dabei mit kleinen, gut anwendbaren Veränderungen im Alltag erprobt hatte) und dies erfolgreich hinter mich gebracht hatte, schrieb ich darüber ein Buch oder einen Kurs mit all meinen praktischen Umsetzungstipps und anwendbaren Strategien.

Zum Beispiel habe ich ein Buch über die Trotzphase geschrieben – mit ganz vielen praktischen Tipps zum Thema Trotzphase.

Und auch einen PDF Kurs zum Thema Konflikte unter Geschwistern, der hilft Geschwisterstreit erfolgreich und ruhig zu begleiten und darüber hinaus die Geschwisterbeziehung zu stärken.

Jessica bat mich, folgende Fragen in diesem Blogartikel zu beantworten – dem gehe ich jetzt gerne nach:


1. Wie organisierst Du dich privat und beruflich?

Ich habe für mich entschieden, dass ich nur halbtags an meinem Blog / meinen Büchern / Kursen arbeite, sodass meine Kinder mittags nach Hause kommen können.

Mir war es einfach wichtig, viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen und meine Kinder waren nie begeisterte „ich will aber noch länger im Kindergarten bleiben“ oder „ich will aber in den Hort gehen“ Kinder.

Somit habe ich die bewusste Entscheidung getroffen, dass ich mit halbtags arbeiten langsamer wachsen werde, dafür aber mehr Zeit mit meinen Kindern verbringen kann.

Das mehr Zeit mit Kindern verbringen und halbtags am Computer arbeiten, heißt aber auch, dass Haushaltstätigkeiten am Nachmittag anfallen – und meine Kinder anwesend sind. Somit habe ich meine Kinder von Klein an mit in meine Haushaltstätigkeiten einbezogen und heute mit 7 und 10 Jahren sind sie mir eine wahre Hilfe im Haushalt. Im Gegensatz zu früher: Da hat alles länger gedauert – aber mit einem Perspektivenwechsel gelang es mir, dass nicht negativ zu sehen: Haushalt machen wurde zur Qualitätszeit verbringen mit meinen Kindern. (Auch zum Thema Haushalt habe ich ein E-Buch geschrieben)

2. Welche Entscheidung in Deinem Leben würdest Du im Nachhinein rückgängig machen?

Mmh, das ist schwierig. Es gäbe da schon ein paar sehr private Entscheidungen, die ich so nicht nochmal treffen würde – jetzt im Nachhinein ist man ja immer schlauer. Trotzdem habe ich aus jeder Entscheidung etwas gelernt und neues daraus erschaffen.

Ich wäre nicht die, die ich bin, ohne diese Entscheidungen und darauf folgenden Erfahrungen. Und ich bin im Reinen mit der Person, der ich geworden bin.

Deshalb hatten alle meine Entscheidungen wohl ihre Daseins-Berechtigung und müssen nicht rückgängig gemacht werden.


3. Welchen Impuls möchtest Du unseren Leserinnen mit auf den Weg geben?

Wenn du etwas in deinem Alltag als Mutter verbessern möchtest, dann empfehle ich dir, immer nur eine Kleinigkeit zu verändern. Nimm dir z.B. eine Sache zu einer Tageszeit vor, die du ab jetzt anders machen möchtest.

Wenn du dir zu viel vornimmst, dann machst du das nur ein, zwei oder drei Tage und danach fühlst du dich entweder entnervt davon oder total überfordert.

Kleine Veränderungen jedoch sind möglich und bringen viel schneller Erfolgserlebnisse.

Willst du Inspirationen für kleine Veränderungen im Alltag als Mutter? Dann hast du jetzt die Chance eines meiner E-Bücher oder sogar das große E-Buch-Paket (als Hauptpreis) zu gewinnen.

Was du dafür tun musst?

Hinterlasse einen Kommentar, welches E-Buch du am liebsten gewinnen möchtest, dann kommst du dafür in den Lostopf. Für jedes der 5 E-Bücher wird ein Gewinner gezogen.  Zum Schluss werden aus allen Teilnehmern noch ein Hauptgewinner gezogen.

Diese 5 E-Bücher stehen zur Auswahl:

Nun wünsche ich dir viel Glück bei der Verlosung und alles Gute für deine Zukunft!

Petra Straßmeir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dream League Soccer APK 2020 + MOD + OBB Data